In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre Android-App in den Google Play Store einreichen können.


1 Der Google Play Store

Der Google Play Store ist neben dem Apple App Store der zweite große Player am App Markt. Apps, die unter dem Betriebssystem Android laufen, finden dort ihren Platz. Im Google Play Store sind ca. 3 Millionen Apps hinterlegt. Damit ist er mengenmäßig dem Apple App Store überlegen. Weltweit betrachtet ist das Android-System mit ca. 70 % der User ebenfalls weiter verbreitet als das iOS-Betriebssystem.

2 Google Developer Account

Damit Ihre App im Google Play Store eingereicht werden kann, wird ein sogenannter Developer Account (Entwicklerkonto) benötigt. Diesen müssen Sie selbst bei Google einrichten. Der Developer Account ist mit einmaligen Kosten 25 $ verbunden. Nachdem Sie den Account erstellt haben, sind noch einige Schritte in Ihrem App-Dashboard (in dem Sie Ihre App erstellen) notwendig, bevor Ihre App in den Google Play Store eingereicht werden kann.

Für die Erstellung eines Google Developer Accounts gibt es hier einen eigenen Support-Beitrag, der Sie Schritt-für-Schritt durch den Prozess führt.

3 Google Play Store Einladung

Damit die App in den Google Play Store eingereicht werden kann, ist es notwendig, dass Sie noch weitere Konfigurationen vornehmen und unserem Team eine Einladung zu Ihrem Google Developer Account mit Administrator-Rechten zukommen lassen.

Loggen Sie sich dazu bitte in die Google Play Console ein. Diese ist über den folgenden Link zu erreichen: https://play.google.com/apps/publish

In der Google Play Console gehen Sie auf Nutzer und Berechtigungen. Ganz rechts unter dem Punkt Nutzer verwalten, können Sie auf die drei Punkte klicken und Neue Nutzer einladen auswählen.

Tragen Sie jetzt die E-Mail-Adresse ays.invitation@gmail.com ein, wählen Sie die Rolle Administrator (alle Berechtigungen) unter Kontoberechtigungen aus und klicken Sie auf den Button Nutzer einladen unten rechts.

Hinweis: Diese E-Mail-Adresse gilt nur für unsere Endkunden. Für Reseller erstellen wir individuelle Google-Accounts, sodass jedem Reseller eine eigene Google-E-Mail-Adresse zugeteilt wird, die er einladen kann.

4 Dienstkonto und JSON-Datei erstellen

Loggen Sie sich in die Google Play Console ein oder rufen Sie diese wieder auf. Klicke n Sie unter Einstellungen auf Entwicklerkonto -> API-Zugriff und anschließend auf den Button Projekt zum Verknüpfen auswählen.

Stimmen Sie den angezeigten Nutzungsbedingungen zu, klicken Sie dann unter Verknüpftes Google Cloud-Projekt auf Neues Projekt erstellen und auf den Button unten rechts Projekt verknüpfen.

Klicken Sie jetzt auf den grauen Button Neues Dienstkonto erstellen.

In dem nun angezeigten Pop-Up-Fenster klicken Sie auf den Link Geh zur Google Cloud Platform im ersten Punkt und NICHT auf FERTIG. Die Google Cloud Platform wird automatisch in einem neuen Tab geöffnet.

Wechseln Sie zu diesem Tab, stimmen Sie auch hier den Google Cloud Platform-Nutzungsbedingungen zu und klicken Sie oben auf den Button + Dienstkonto erstellen.

Tragen Sie einen Namen für Ihr Dienstkonto ein. Diesen Namen können Sie sich selbst ausdenken; er wird nur in Ihrer Google Console sichtbar sein und kann später auch geändert werden. Eine Beschreibung für das Dienstkonto kann optional hinzugefügt werden. Klicken Sie dann auf den Button Erstellen.

Nachdem Sie das Konto erstellt haben, wählen Sie bitte unter Rolle auswählen die Rolle Dienstkontonutzer aus. Danach klicken Sie auf Weiter und Fertig.

Bleiben Sie in der Dienstkonten-Ansicht und klicken Sie nun rechts unter Aktionen auf das Drei-Punkte-Icon. Dort wählen Sie den Befehl Schlüssel erstellen aus.

Wählen Sie JSON aus und klicken Sie auf Erstellen. Speichern Sie die generierte JSON-Datei auf Ihrem Rechner.

Nun gehen Sie in den vorherigen Tab (API-Zugriff) zurück und klicken in dem Pop-Up-Fenster Neues Dienstkonto erstellen auf den Button Fertig.

Sie befinden sich jetzt automatisch im API-Zugriff, wo Sie dem gerade neu erstellten Dienstkonto Zugriff erlauben. Dies geschieht mit einem Klick auf Zugriff erlauben.

Um den Zugriff für einen Nutzer zu erlauben, muss dieser Nutzer mit dem Befehl Nutzer einladen eingeladen werden. Dies machen Sie unter Kontoberechtigungen -> Nutzer einladen. Die Checkbox App-Informationen ansehen und Bulk-Berichte herunterladen (schreibgeschützt) bitte auswählen.

JSON-Datei für Ihre Android-App

Beim Erstellen des Dienstkontos haben Sie auch eine JSON-Datei generiert und heruntergeladen. JSON steht für JavaScript Object Notation. Diese Datei speichert Programmcode. Der Hauptzweck der JSON-Datei ist es, Daten zwischen verschiedenen Programmen oder Server-Client-Systemen auszutauschen.

Öffnen Sie nun das Dashboard unter PUBLISH -> Android -> APP DATEN und laden Sie unter JSON Datei die Datei mit Klick auf Choose file hoch.

5 Hinterlegen von Submission Daten

Nachdem Sie alle benötigten Informationen und Schritte für Ihren Google Developer Account und das Dienstkonto vorgenommen haben, ist es jetzt notwendig, einige Informationen zu Ihrer App im Dashboard zu hinterlegen. Diese sogenannten Submission Daten sind für die Veröffentlichung Ihrer App notwendig und werden auch im App Store erscheinen.

Navigieren Sie dazu im Dashboard zu PUBLISH -> Android und klicken Sie auf App Daten.

Folgende Informationen werden benötigt:

Kategorie

Legen Sie hier fest, zu welcher Kategorie Ihre App zählt. In dieser wird Ihre App angezeigt, wenn der Nutzer nach dieser sucht.

Kurzbeschreibung

Verstehen Sie diese eher als kleinen Einleitungstext, damit App-Nutzer motiviert sind, mehr über Ihre App zu erfahren. Hier stehen Ihnen bis zu 80 Zeichen zur Verfügung. Via Tippen auf den Text kann die lange Beschreibung von den Nutzern eingesehen werden.

Google Play Login E-Mail-Adresse

Hinterlegen Sie hier die E-Mail-Adresse, mit der Sie sich im Google Play Store registriert haben.

JSON-Datei

Laden Sie hier die JSON-Datei Ihrer App hoch, die Sie bereits generiert haben.

Funktionsgrafik

Diese Grafik wird direkt auf der App Seite (auf der Ihrer App präsentiert wird) im Store angezeigt. Die Abmaße für diese Grafik sind 1024 x 500 px.

Vorname

Geben Sie Ihren vollständigen Vornamen an.

Nachname

Geben Sie Ihren vollständigen Nachnamen ein.

Copyright

Geben Sie Name der Person oder Organisation, die die exklusiven Rechte an der App besitzt und das Jahr, in dem die Rechte erlangt wurden, an.

E-Mail

Ihre E-Mail-Adresse für Kontakt- und Supportanfragen.

Support URL

Ihre Website für Kontakt- und Supportanfragen.

Lange Beschreibung

Beschreibe Sie Ihre App hier ausführlicher in unformatiertem Fließtext. Ihnen stehen bis zu 4000 Zeichen zur Verfügung.

Klicken Sie anschließend auf den Button Speichern.

6 Weitere Informationen über die App (für das Google Play Store Listing)

Neben den im Dashboard erforderlichen Angaben, sind noch weitere Informationen für Ihre App bereitzustellen.

Artwork aka App Icon

Das Artwork aka App Icon können Sie unter MEINE APP -> Design -> GRAFIKEN -> App Icon hinterlegen. Es wird ganz oben im Google Play Listing angezeigt. Diese Grafik ist in 512 x 512 px anzulegen. Die maximale Dateigröße darf dabei 1024 KB nicht überschreiten.

App Name

Den App Namen hinterlegen Sie unter MEINE APP -> Design. Der Name Ihrer App erscheint direkt unter dem App Icon im Store. Der Name ist auf 12 Zeichen begrenzt. Mehr Zeichen führen dazu, dass der Name abgeschnitten oder mit Ellipsen (...) dargestellt wird. Genau wie im Apple App Store sollten Sie das vermeiden.

Screenshots

Mit Screenshots präsentieren Sie Ihre App und deren Funktionsumfang. Unser Einreichungstool generiert automatisch Screenshots von den ersten Modulen Ihrer App. Google erlaubt bis zu 10 Screenshots (1080 x 1920 px). Die Grafiken können entweder im JPEG- oder 24-Bit-PNG-Format vorliegen.

7 Ablehnungsgründe seitens Google

Prinzipiell können Sie die Einreichung in den Google Play Store nicht starten, wenn nicht alle benötigten Informationen unter PUBLISH -> Status -> App Store Checkliste vorliegen. Die Checkliste zeigt Ihnen an, ob alle erforderlichen Punkte bzw. Inhalte für Ihre Android-App bereitgestellt wurden, z. B. Datenschutzerklärung, erforderliche Modulanzahl oder App Icon.

Weitere Gründe für die Ablehnung?

Auch wenn die Checkliste grün leuchtet und der Einreichungsprozess damit gestartet werden kann, möchten wir Sie noch auf einige weitere Punkte aufmerksam machen, die zu einer Ablehnung führen können:

Corona-oder Covid-19-App?

Google erlaubt es nicht, Inhalte über das Corona-Virus in Apps zu verbreiten. Nur die offiziellen Apps dürfen über Corona informieren. Weitere Informationen dazu finden Sie auch hier: https://support.google.com/googleplay/android-developer/answer/9889712?hl=de

Sie können natürlich informieren, wenn sich aufgrund des Virus Ihre Öffnungszeiten oder anstehende Events ändern bzw. verschoben werden müssen. Aber eine reine Covid-19-Berichterstattung ist nicht möglich und wird zur Ablehnung der App führen.

Module bieten keinen Mehrwert oder nur geringe Interaktion

Versetzen Sie sich in die Lage Ihrer App-Nutzer. Niemand möchte eine App, die ihm nichts bringt. Achten Sie also darauf, dass sie inhaltlich Mehrwert für den Nutzer liefert und auch Interaktionsmöglichkeiten anbietet, z. B. durch einen Online-Shop oder ein Formular.

Vor der Einreichung: App muss komplett fertig sein!

Achten Sie darauf, dass die Inhalte Ihrer App schon vor der Einreichung aktuell sind. Verwenden Sie daher keine Platzhalter-Texte, z. B. Lorem ipsum, von denen Sie erst später den Inhalt austauschen möchtest. Test-Inhalte und -Einträge in Modulen (Das hier ist ein Textmodul!) sind nicht zulässig, da sie keinerlei Mehrwert für den App-Nutzer bieten.

Kein Hinweise auf Google

Hinterlegen Sie in der App keine Hinweise auf Google, z. B. das Logo. Weder in einem Modul, noch auf der Startseite Ihrer App. Sie haben zwar die Möglichkeit das Google Play Store Logo auf Ihrer Website zu integrieren (für die Promotion Ihrer App), aber in der App hat Google nichts zu suchen.

Pornografische Inhalte

Pornografische Inhalte in Apps, die der sexuellen Befriedigung dienen, werden von Google nicht unterstützt und die Apps werden abgelehnt.

Gewalt

Jegliche Darstellung von verherrlichter Gewalt gegenüber Menschen oder Tieren, ob in Text- oder Videoform, wird von Google strikt abgelehnt.

Tabak und Alkohol

Apps, die den Verkauf von Tabak oder Alkohol beabsichtigen oder den illegalen sowie unangemessenen Konsum von Tabak oder Alkohol fördern, werden nicht eingereicht.

Weitere Informationen zu Googles Richtlinien finden Sie hier:

https://play.google.com/intl/de/about/developer-content-policy/


Zum Abschluss

Wir hoffen, diese ausführliche Anleitung hilft und unterstützt Sie dabei, Ihre Android-App erfolgreich in den Google Play Store einzureichen. Sollten Sie Fragen haben, können Sie sich natürlich jederzeit an unseren Support via Telefon, Chat oder E-Mail wenden.

War diese Antwort hilfreich für dich?