Du kannst die Module oder ganze Modulgruppen Deiner App entweder mit einem Passwort sperren oder auch festlegen, dass nur ein bestimmter Nutzerkreis Deine Module aufrufen darf. Letzteres macht z.B. Sinn, wenn Du einen geschützten Mitarbeiterbereich in Deiner App hinterlegen möchtest. Diese Einstellungen kannst Du bei allen Modulen Deiner App vornehmen, indem Du auf das Schlosssymbol (rechts neben dem Modulnamen) klickst.

Es öffnet sich ein Fenster, dass Dir zwei Möglichkeiten zur Verfügung stellt:

  1. Passwort
  2. Zugriff für individuelle Nutzergruppen
  1. Passwort

In dem Bereich Modul Passwort kannst Du ein von Dir selbst gewähltes Passwort hinterlegen. Mit Klick auf das Augensymbol kannst Du Dir das Passwort anzeigen lassen, um sicherzugehen, dass Du es auch korrekt hinterlegt hast. Mit Speichern bestätigst Du Deine Eingabe. Erst, wenn Deine App Nutzer das Passwort von Dir erhalten haben, können sie sich mit diesem in das Modul “einloggen” und die Inhalte sehen. 

2. Zugriff für individuelle Nutzergruppen

Hier kannst Du angeben, dass nur ein bestimmter Nutzerkreis Dein Modul öffnen und verwenden kann. Dabei stehen Dir unterschiedliche Filter zur Verfügung, um festzulegen, welche App Nutzer die Erlaubnis haben, Dein Modul zu nutzen. Die Filter basieren auf den im App Profil vorhandenen Profilfeldern, die Du hinterlegt hast, um bestimmte Informationen von Deinen App Nutzern zu erfahren. Diese können z.B. folgende sein:

  • Name
  • E-Mail
  • Telefonnummer
  • Geburtsdatum

Dir steht es selbstverständlich frei, weitere und individuelle Felder im App Profil zu hinterlegen, welche Du für den Modul Schutz nutzen kannst. Schau Dir auch dazu unseren Support Artikel zum App Profil an und wie Du dieses entsprechend anpassen kannst. Hast Du die Filter entsprechend eingestellt, klicke auf Speichern.

Plattform und Registriert mit – was bedeutet das?
Zudem hast Du automatisch noch zwei weitere Filtereinstellungen. Diese sind Plattform und Registrierung mit.

Plattform ist hierbei unterteilt in:

  • Beliebig: Egal, über welche Plattform die Nutzer Deine App nutzen, alle erhalten den Zugriff auf die Inhalte des Moduls
  • iOS: nur Nutzer, die Deine App aus dem Apple App Store geladen haben, erhalten den Modulzugriff
  • Android: Nutzer, die Deine App über den Google Play Store bezogen haben, können die Inhalte des Moduls sehen
  • Widget: Nutzer, die über das Widget mit Dir in Kontakt getreten sind, können die Inhalte sehen
  • Browser: Nutzer, die Deine PWA nutzen, erhalten von nun an Zugriff auf das ausgewählte Modul

Registrierung mit vereint folgende Punkte:

  • Beliebig: Egal, ob sich Deine Nutzer per E-Mail oder Facebook registriert haben, sie erhalten Zugriff auf das Modul
  • E-Mail: Nutzer, die sich per E-Mail in Deiner App registriert haben, erhalten Zugriff auf das Modul
  • Facebook: Nutzer, die die Facebook-Registrierung in Deiner App vorgenommen haben, bekommen Zugriff auf das Modul
  • Keins: Nutzer, die sich weder per E-Mail noch per Facebook registriert haben, erhalten automatisch Zugriff auf die Inhalte des Moduls

Ihre Fehlermeldung für Nutzer, die dem Filter nicht entsprechen
Des Weiteren kannst Du eine Fehlermeldung hinterlegen, die Deinen App Nutzern angezeigt werden, wenn sie Deinen Filtereinstellungen nicht entsprechen und versuchen, auf das Modul zuzugreifen. Wir haben einen Platzhaltertext dafür erstellt, den Du jederzeit individuell bearbeiten und anpassen kannst.

Beispiele für Zugriff auf individuelle Nutzergruppen
Um Dir zu verdeutlichen wie der Modul Schutz für individuelle Nutzergruppen funktioniert, haben wir zwei Beispiele für Dich vorbereitet:

Beispiel 1: Firmeninterner Bereich
Damit Du einen firmeninternen Bereich in Deiner App (z.B. nur für Deine Mitarbeiter) hinterlegen kannst, müssen folgende Einstellungen vorliegen:

Das App Profil muss das Formularfeld E-Mail Adresse aufweisen. Dieses kannst Du in der Verwalten Sektion unter Einstellungen > Profile > Formularfelder bearbeiten hinzufügen.

Nun rufst Du das Modul aus, welches nur Deinen Mitarbeitern vorbehalten ist. Du aktivierst Zugriff für individuelle Nutzergruppen und vergibst folgende Filter:

Filter 1: E-Mail enthält “@meinefirma.de”

Filter 2: Registrierung mit: E-Mail

Beide Filter sagen aus,, dass all die Mitarbeiter Zugang zu Deinem Modul erhalten, deren E-Mail Adresse den Zusatz “@meinefirma.de” enthalten und sich auch per E-Mail Adresse in Deiner App registriert haben.

Beispiel 2: VIP Nutzer
Du möchtest, dass nur VIP Nutzer auf ein bestimmtes Modul Zugriff haben. Hierbei gehst Du folgendermaßen vor:

Das App Profil muss ein Formularfeld aufweisen, was z.B. Mitgliedschaft heißt. Hierzu bietet sich ein Auswahlfeld an. Dort vermerkst Du z.B. zwei Optionen: BASIC und VIP. Falls Du das im App Profil nicht anzeigen lassen möchtest, kannst Du dies auch als Unsichtbar markieren. Dein App Nutzer wird den Mitgliedschaftsstatus nicht sehen, aber Du kannst ihn im Nutzermanagement einsehen und Notizen zu diesem Nutzer hinterlegen. So umgehst Du auch, dass Dein Nutzer sich von selbst einen bestimmten Status vergibt.

Rufe jetzt das Modul auf, welches nur für die VIP Nutzer vorgesehen ist. Aktiviere auch hier den Zugriff für individuelle Nutzergruppen. Jetzt vergibst Du folgenden Filter:

Mitgliedschaft ist gleich: VIP

All die VIP Nutzer Deiner App können auf den Inhalt des Moduls zugreifen, wohingegen der Zugang für Deine BASIC Nutzer gesperrt ist. 

Hinweis
Sobald Du den Modul Schutz aktiviert hast, ist eine Neuveröffentlichung Deiner App notwendig. Klicke dazu in der Bearbeiten Sektion auf Publishen > Veröffentlichungsstatus und bestätige den Button Jetzt veröffentlichen.

War diese Antwort hilfreich für dich?